Berlin-Collagen – oder – Mittwochs mag ich euch von unserem Berlin-Trip erzählen

OK, Berlin mag ich nicht nur Mittwochs, aber die Mmi ( Mittwochs mag ich) genannte Aktion von Frollein Pfau ist doch die Gelegenheit euch endlich mal einige Impressionen unseres Berlinbesuchs im Dezember zu zeigen.
Der ist jetzt auch schon wieder mehr als drei Wochen her, fiel also in die Adventszeit und deswegen sind viele meiner Bilder auch sehr weihnachtslastig.
Und somit am 7. Januar nicht mehr so ganz aktuell.😉

Darum habe ich bei der Auswahl der Bilder, bis auf die ersten beiden Collagen, die sehr weihnachtlichen Ansichten wegzulassen.

Aber ein bisschen Weihnachten darf am Anfang noch sein, ne?

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1641.jpg

Nach diesen weihnachtlichen Impressionen quer durch Berlin, möchte ich euch noch einen sehr besonderen Weihnachtsmarkt in Friedrichshain, unweit der Warschauer Str. auf dem alten Bahngelände (RAW) zeigen.
Das Gelände nennt sich Neue Heimat, der Weihnachtsmarkt sinnigerweise: Holy Heimat.
Sehenswert, schräg, alternativ, lecker, mit Designern, DJ, Eisbahn,Kunst und Handwerk…

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1813.jpg

So genug geweihnachtet!

Diesmal hatten es uns der Berliner Stadtteil Friedrichshain angetan, und da besonders die Oberbaumbrücke.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1640.jpg
Das imposante Bauwerk, erbaut Ende des 19. Jahrhunderts, ab 1961 Grenzgebiet und seit der Wende wieder offen.
Oben rumpeln die U-Bahnen, unter den Bögen können die Fußgänger die Spree überqueren…

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1639.jpg
… und sich dabei von Bogen zu Bogen hangeln.

Ganz in der Nähe liegt die East Side Gallery, ein etwa 1 km langes Stück Mauer, das nach der Wende von Künstlern bemalt worden ist.
Ganz bekannt ist da natürlich der Bruderkuss, deshalb zeige ich den hier mal nicht.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1650.jpg

Viel passender und auch weniger belagert, fand ich da den, in Fesseln gelegten Daumen, der doch wie eine frühe Form meiner Daumenbandage wirkt, nicht wahr? 😉

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1642.jpg
Aber Berlin hat ja noch so viel anderes zu bieten, wie selbst die Kanaldeckel zeigen.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1651.jpg
Fast immer sichtbar, und somit auf vielen Fotos abgebildet, der Fernsehturm am Alexanderplatz, hier mal mit dem Berliner Dom bei Tag und Nacht, als Turmverlängerung der Marienkirche.

Und diesmal waren wir, nach mehr als 10 Jahren auch mal wieder oben auf dem Turm, leider hatten wir einen eher trüben Tag erwischt.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1814.jpg
Aber dennoch war es spannend von so hoch oben seinen Blick über, die sich immer wieder verändernde Stadt schweifen zu lassen.
Oben rechts in der Collage ist der Neubau des Humboldt-Forums, das am Ende die Fassade des alten Stadtschlosses bekommt, zu sehen.
Unten links der Blick auf die Karl-Marx-Allee, daneben der Platz vor dem roten Rathaus mit dem Neptunbrunnen, auf dem sich ein Weihnachtsmarkt mit einer Eisbahn rund um den Brunnen, befand.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1646.jpg

Einmal im Dunklem vom Brandenburger Tor „unter den Linden“ bis zum Berliner Dom gehen, muss bei jedem Berlin-Aufenthalt sein, macht im Moment aber wegen der U-Bahn-Dauerbaustelle nicht so wirklich Spaß.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1645.jpg
Diesmal haben wir auch mal wieder den guten, alten Prenzlauer Berg besucht, einmal Abends, den Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei ( klar!😉), und einmal machten wir tagsüber einen Spaziergang durch das Viertel, mit immer wieder interessanten Impressionen
Mal schön, mal hübschhässlich ( da soll noch mal einer sagen, am Prenzl wäre alles nur stylish, der Balkon widerspricht dem doch erheblich).
Und es gibt sie doch tatsächlich noch die halbverfallenen Häuser, aber auch dieses wird demnächst luxussaniert.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6ef/39509679/files/2015/01/img_1647.jpg

Wir hatten einige schöne Tage in Berlin, haben dank trockenem, nicht zu kaltem Wetter viel zu Fuss erlaufen können, haben das Distel-Kabarett und eine -sogenannte inklusive- Zirkusgala des Circus Sonnenstich im Varieté Chamäleon in den Hack’schen Höfen besucht.
Haben uns die interessante Wikingerausstellung (leider schon beendet) in den tollen Räumlichkeiten des Martin-Gropius-Baus angesehen, aber auch das neue Einkaufszentrum am Leipziger Platz.

Das hört sich jetzt recht vollgepackt an, aber auf vier Tage verteilt, haben wir es entspannt und ,wie der Buddha oben, milde lächelnd als wunderbaren Einstieg in die letzte Adventswoche genommen.

Ich hoffe, ihr seid jetzt nach so viel Infos und Fotos noch genau so entspannt.

Ach schön war’s wieder mit dir Berlin, gerne mal wieder!

Das war es dann heute am Mittwoch, habt es nett, und bis die Tage,
LG,
Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s