Die Eichhörnchen kommen – oder – Squirrels everywhere

Ich wollte ja eigentlich als Titel dieses posts schreiben : „Von Eichhörnchen zum Hängen und zum Essen“, aber das hätte wohl jede Menge militanter Tierschützer aktiviert.
Drum ist es die oben zu lesende Überschrift geworden, obwohl ich fand meine erste Variante brachte es doch kurz und prägnant auf den Punkt.😜

Manchmal sagen ja auch Fotos mehr als 1000 Worte.
Auf der Collage oben seht ihr, bei mir dreht sich in diesem post alles um die possierlichen Baumhüpfer, wenn auch nicht in echt, sondern aus Teig gebacken und aus Modelliermasse ausgestochen.

Sozusagen: Squirrels everywhere!
Auch wenn man sich in den Dekoabteilungen umschaut, könnte man fast meinen, das Eichhörnchen sei die neue Eule.😜

Wie dem auch sei, ich habe mir letzte Woche von Butlers eine Eichhörnchen-Ausstechform mitgebracht und habe sie dann zweifach ausprobiert.

Eichhörnchen-Plätzchen

Dafür braucht ihr folgende Zutaten:

250 g Mehl

150 g braunen Zucker

150 g Butter oder Margarine

1 Ei

1 Messerspitze Salz (und wenn man hat 1 MS Muskatblüte😉)

Das Mehl in die Schüssel geben, die anderen Zutaten daraufgeben, die Margarine in Stücken drumherumlegen und dann alles zügig mit den Knethaken und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Die Teigkugel in Folie backen und für mind. eine, besser zwei Stunden in den Kühlschrank legen.
Dann portionsweise etwa 1/2 cm dick ausrollen und die Plätzchen ausstechen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 10 Minuten bei ca.180 Grad backen.
(Das ist von eurem Backofen abhängig)

Zwei kleine Squirells habe ich nach dem Abkühlen auf dem Kuchengitter in kleine Cellophantütchen verpackt und als kleinen Herbstgruß verschenkt.
Die Anderen wanderten in eine Blechdose und versüßen uns nach und nach den Mittags-Kaffee.

Die zweite Variante ist dekorativer Art, Eichhörnchen zum Anhängen, passend zu meiner Herbstdekoration.

Das Eichhörnchenphoto stammt übrigens von einer Schachtel aus dem Dekoladen, ich konnte dem kleinen Kerl nicht widerstehen.😀
Und die hängenden Eichhörnchen habe ich aus Modelliermasse, die lufttrocknet, gebastelt.

Diese habe ich ca. 1/2 cm ausgerollt und dann kam wieder die Ausstechform ins Spiel.
Vergesst nicht mit einem Holzspieß ein Loch zum Aufhängen zu stechen.
Ich musste ein wenig tüfteln, sprich ausprobieren, wo die richtige Stelle dafür ist.

Die Tiere habe ich dann einige Tage auf einem Kuchengitter trocknen lassen.
(Nach drei Tagen waren sie schon gut durchgetrocknet.)
Ich habe die rauen Kanten mit Schmirgelpapier geglättet.

Erst wollte ich die Anhänger rein weiß lassen, entschloss mich dann aber sie teilweise oder ganz mit Acrylfarbe in Kupfer-Metallic in Schwammtechnik zu betupfen.

Und hier sieht man die muntere Eichhörnchen-Bande in, naja eher an den Zweigen.

Jetzt schicke ich meine Eichhörnchen, die Essbaren und die Dekorativen zu RUMS und bin gespannt, was es dort alles Kreatives zu sehen gibt.

Habt es nett und
LG,
Monika

4 thoughts on “Die Eichhörnchen kommen – oder – Squirrels everywhere

  1. Guten Morgen liebe Monika,
    die Eichhörnchen-Parade ist wunderschön, die zum aufhängen und die zum vernaschen :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    Liken

  2. Liebe Monika,
    deine Eichhörnchen sind ja wirklich suess .Die Form kaufe ich mir für den Kindergarten, das finden die Kinder bestimmt auch toll.Und man muss ja nicht nur zu Weihnachten Plätzchen backen.
    LG Anette

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s