Ich back’s mir im September: Apfelkuchen – oder – Na, das nenn ich mal ein Schnittchen

Diesen Monat hat Clara vom blog „tastesheriff“ in ihrer Backchallenge Ich back’s mir das Thema Apfelkuchen ausgeschrieben.

Und ich muss ja sagen, dass mich das sehr gefreut hat, denn für einen Apfelkuchen lass ich so ziemlich jeden anderen Kuchen stehen.
Und meinen Alltime-Favoriten, den versunkenen Apfelkuchen meiner Mama, habe ich euch hier schon vorgestellt.

Beim Suchen nach einem Rezept für die Challenge, fand ich in der neuesten „Deli“ eine Kombi aus Käse- und Apfelkuchen.
Und zwar die:

Apfel-Quark-Schnittchen

Und da ist der Quark nicht nur drauf, sondern auch drunter (im Boden)

Ihr braucht dafür:

2 kg säuerliche Äpfel (ich nahm Elstar)
evtl. etwas Zitronensaft

Für den Teig:

150 g Magerquark
6 EL Öl
3 EL Milch
1 Ei
75 g Zucker
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Für den Belag:

125 g geschmolzene, abgekühlte Butter
850 g Magerquark
4 Eier
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Den Backofen auf 180 Grad O/U-Hitze oder 160 Grad Umluft vorheizen.

Für den Teig den Quark, Öl, Milch, Zucker und das Ei verrühren.
Das Mehl und Backpulver vermischen, zur Quarkmischung geben und erst mit den Knethaken vermengen und dann noch kurz mit den Händen durchkneten.

Ein tiefes Backblech mit Butter einfetten und dann mit Mehl bestäuben.
Darauf den Teig ausrollen.

Das Puddingpulver mit dem Zucker vermischen.
Die geschmolzene Butter, den Quark, den Zucker, die Eier verrühren und dann die Zuckermischung dazurühren.

Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
Diese dann auf dem Backblech verteilen.

Die Quarkmasse darauf geben und gleichmässig darauf verstreichen.
Dann auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Auf dem Blech abkühlen lassen und dann in Schnittchen schneiden.

Und diese Schnittchen sind sehr saftig, halten sich lange frisch und sind echt sehr, sehr lecker.
Na, das nenn ich mal ein Schnittchen! 😉

 

Probiert sie doch mal selber aus, denn leider kann ich sie euch ja nicht via blog servieren.

Nun aber schnell zu Tastesheriff, wo sich schon viele leckere Apfelkuchen  tummeln.

Macht’s euch nett und habt einen schönen Sonntag,

LG,

Monika

 

2 thoughts on “Ich back’s mir im September: Apfelkuchen – oder – Na, das nenn ich mal ein Schnittchen

  1. Hallo Monika, der Kuchen sieht ja superlecker aus.Den back ich,sobald ich Zeit habe.
    Und die Schnitten sind mal eine andere Möglichkeit, Kuchen anzubieten.
    Ich liebe Kaesekuchen und habe ihn noch nicht mit Äpfeln gegessen.
    Liebe Gruesse Anette

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s