Mal wieder was Kulinarisches als Mitbringsel: Tomatenpesto – oder – Tomaten ins Glas gepackt

Ich finde es ja immer sehr schön, etwas Selbstgemachtes als kleines Gastgeschenk mitzubringen, sei es was Gehäkeltes, wie z.B. Topflappen oder was Kulinarisches, wie letztens der Eistee-DIY-Bausatz.
Da war es ja nur eine Frage der Zeit, bis ich mich mal an ein Pesto wagte.

Ich bin ein absoluter Tomatenfan und darum reizte es mich besonders daraus ein Pesto herzustellen.

Mein würziges Tomaten-Pesto

Und vielleicht teilt ihr ja meine Tomatenliebe, oder erntet gerade Tomaten ohne Ende und freut euch über dieses Rezept.

Für 2 Gläser a‘ 300g braucht ihr:

  • 600 g reife Tomaten
  • 100 g entsteinte Oliven
  • 2 EL Kapern
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50 g Walnusskerne
  • 50 g Pinienkerne
  • 100 g Parmesan
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL TK-Italienische Kräuter
  • Zitronensaft
  • 6-8 EL Olivenöl
  • Salz, Zucker

Die Tomaten waschen, putzen und würfeln.

Die Tomatenwürfel in einen Topf geben und bei schwacher Hitze 10 Minuten einkochen lassen.
In der Zwischenzeit die Kerne klein hacken, den Knoblauch abziehen, den Parmesan reiben.

Dann die Tomaten in ein Sieb gießen, die entstandene Flüssigkeit auffangen und ggf. für später zur Seite stellen.

Die Tomatenmasse mit Oliven, Kapern, Knoblauch, gehackten Kernen in eine Schüssel geben.
Alles mit dem Pürierstab zu einer sämigen Masse pürieren.

Tomatenmark, die TK-Kräuter, etwas Zitronensaft dazugeben, dann 3 EL Öl und evtl. etwas von der Tomatenflüssigkeit unterrühren.
Mit Salz und etwas Zucker würzen.

Das Pesto in die heiß ausgespülten Gläser füllen und mit dem übrigen Olivenöl bedecken.
Dann die Gläser fest verschließen.
Sie sind gekühlt etwa 4 Wochen haltbar.

Zum Verschenken hat das Glas ein Stoffhäubchen bekommen und Herzchen-Nudeln wurden mit Bast um den Deckel gewunden.
Das Etikett habe ich mit meinem, neuen Buchstaben-Stempelchen gedruckt.
So war ich nicht nur kulinarisch, sondern auch noch kreativ tätig und damit passt mein Tomaten-Pesto doch prima zum Creadienstag.

Das schön gestylte Foto des Glases mit Tomate und Grün hat übrigens meine Freundin gemacht, denn wie so oft fehlte es zum Schluß vor dem Aufbruch dann an der Zeit Fotos davon zu machen. (Passiert euch das auch schon mal?) 😉

So jetzt schaue ich mal beim Creadienstag vorbei und freue mich auf die vielen schönen Dinge dort.
Habt es nett und LG,
Monika

10 thoughts on “Mal wieder was Kulinarisches als Mitbringsel: Tomatenpesto – oder – Tomaten ins Glas gepackt

  1. Liebe Monika,
    ich muss gerade etwas schmunzeln. Zu einer Einladung habe ich vor kurzem auch essbare Mitbringsel im Gepäck gehabt, die hatte ich genau so gestempelt, wie Du deinen schönen Anhänger 🙂
    Pesto mache ich auch gerne selbst. Das geht glücklicherweise ja auch recht einfach. So als kleines Geschenk macht es sich ganz wunderbar.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Gefällt mir

  2. Eine tolle Idee der evtl. bevorstehenden Tomatenschwemme entgegenzuwirken 🙂
    Der bestempelte Anhänger gefällt mir sehr gut.
    Ja, das kenne ich nur zu gut, dass oft die Zeit am Schluss noch fehlt, vom fertigen Werk ein schönes Foto zu schiessen…

    Gefällt mir

  3. Liebe Monika, vielen Dank für das Rezept.Darauf habe ich gewartet. Da ich die Glückliche war, die das schön gestaltete Glas Pesto bekommen hat und es mit den Herznudeln probieren durfte, war ich gespannt auf die Zutaten. Es war superlecker und das Glas hat für uns 4 gereicht.Ich hatte eher auf getrocknete Tomaten getippt, weil es so würzig war. Da wir im Moment einen Überschuss an frischen Tomaten haben, werde ich am Sonntag Pesto kochen. Vielen lieben Dank nochmal für die schöne leckere Idee
    Liebe Gruesse Anette

    Gefällt mir

  4. Liebe Monika, hab das Pesto am WE verschenkt, als Verschluss habe ich eine LM-Kette und eine Tomate dran gehäkelt.
    Hab deine Gebrauchsanleitung etwas vereinfacht bzw. die Zubereitungszeit verkürzt: die Tomatenstücke über Nacht im Topf mit einem TL. Salz ziehen lassen, am nächsten Tag das Tomatenwasser abgießen, alle übrigen Zutaten dazu, im Mixer pürieren, die Masse 10 Min. köcheln lassen.
    Du hast immer ganz tolle, praktische und kreative Ideen, dafür mal ein gaaaanz großes Kompliment und Dankeschön. Auch Anna ist jetzt „lilamalerieinfiziert“.
    Eine wunderschönen Urlaub euch beiden und kommt gesund wieder heim, nach euch sind wir ja dran!
    Liebe Grüße MoniW

    Gefällt mir

  5. Hallo Monika. Habe durch Zufall deine Seite entdeckt. Sie ist echt toll.Macht viel Spaß sie anzugucken.Liebe Grüße. Michaela P.
    P.s. Wir kennen uns

    Gefällt mir

    • Boh, die Welt ist ja echt klein!!
      Ich freu mich, von Dir zu hören!!!
      Das schreit doch echt nach einem Treffen.
      Vielleicht schliessen wir uns mal per mail kurz, und gehen mal einen Kaffee trinken.
      Danke für dein Lob, *rotwerd*

      GLG,
      Monika

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s