Vienna again – oder – Wiener Momente 2014/#2

Und weiter geht’s, wo #1 steht, kann #2 nicht so fern sein! Will sagen: nach dem ersten post über unsere Wiener Momente im Juni, sollen heute noch einige Collagen folgen.

Da Herr L. Geburtstag hatte, war er am Sonntag der „Bestimmer“, und deshalb wünschte er sich einen Besuch im Naturhistorischen Museum.

Von außen der „Zwilling“ des gegenüber liegenden Kunsthistorischen Museums, ist schon das Gebäude beeindruckend, besonders innen kommt man sich vor, als sei man in einem Palast.

Die Ausstellung ist sehr umfangreich, so dass wir uns auf einige, wenige Abteilungen beschränkten.
Besonders sehenswert war die Dinosaurier-Abteilung, die -museumsdidaktisch toll aufgemachte- anthropologische Ausstellung und die Edelstein-Präsentation. leider war die Prähistorische Ausstellung wegen Umbau geschlossen. 😦
Mein Mann fand auch die Mineralien toootaaal interessant. 😉 Na ja, nach der 10. Vitrine…konnte ich diese Begeisterung nicht mehr so euphorisch teilen.
OK, er hatte Geburtstag… 🙂
Und das Cafe in der Kuppelhalle war dann wieder der absolute Knaller.

Einen Tag später hatten wir uns bei traumhaften Sommerwetter für die Besichtigung des
Belvedere entschieden.
Ein beeindruckendes Ensemble aus Gärten und Schlössern, dem unteren und (wer hätte das gedacht) dem oberen Belvedere.
Die Gärten sind terrassenförmig angelegt, so dass man am oberen Belvedere-Schloss schon einen deutlichen Höhenunterschied hat.

Von links oben im Uhrzeigersinn:

  • Blick auf das Untere Belvedere
  • Einmal umdrehen bitte: Blick auf das Obere Belvedere-Schloss
  • Noch ein bisschen höher gestiegen, da sieht man mal, wie riesig das Gebiet ist
  • Und hier habe ich mich schließlich in Stellung gebracht.;-)

Noch mehr Impressionen vom Belvedere :
Das weiße Treppenhaus führt im oberen Belvedereschloss zu den Bildersammlungen, die man ja leider nicht fotografieren darf.
Hier waren wir besonders interessiert an der Sammlung mit Werken von Gustav Klimt und anderen Künstlern des späten 19. und frühem 20. Jahrhunderts.
Der Kuss ist wohl eines der bekanntesten Werke.
Schade, schade! Im Museums-Shops fragte ich mich dann allerdings, wo denn wohl das ein oder andere Werk, das es als Postkarte zu kaufen gab (und was als Ausstellungsstück im Belvedere ausgewiesen war) in der Ausstellung gewesen sei.
Auf Nachfrage meinte die Kassiererin kleinlaut, die Bilder seien an andere Museen ausgeliehen.
Hm, das hätte man ja schon mal irgendwo mit einem kleinen Schild kundtun können, oder? 😉

Herr L., nicht nur an Mineralien und Fossilien, sondern auch an Sternen und Kosmos interessiert, hatte von mir u.a. einen Besuch eines Vortrages und Sternegucken in der Urania-Sternwarte, am Donaukanal gelegen, geschenkt bekommen.

Sehr beeindruckend waren die riesigen Teleskope und die Sternwartekuppel, die sich öffnen und drehen lässt.
Wenn sich auch die Sterne hinter den Wolken versteckten, hat es ihm und mir sehr gefallen.

Am nåchsten Morgen trennten wir uns kurzfristig, so das jeder sich nach Gusto etwas vornehmen konnte.
Ich besuchte dabei das Jüdische Museum in der Dorotheergasse, wieder in einem wunderschönen Gebäude untergebracht, mit interessanten Einblicken in das jüdische Leben in Wien, vom Mittelalter bis heute.

Ich konnte beobachten, wie die Museumspädagogen mit Jugendlichen im sogenannten Atelier arbeiteten, und machte dabei ganz lange Ohren. 😉
Ein kleines, feines Museum, dessen zweiten Standort Judenplatz ich letztes Jahr besucht habe.

Und zum Abschluss noch Vermischtes von Menschen und Tieren

Menschen

Von links unten im Uhrzeigersinn:

  • Nun ja,Menschen im weitesten Sinne, unsere Ur-Ur-Ahnen
  • Mensch und Sphinx, who is who?
  • Kunstleistungskurs im oberen Belvedere, und wir haben auch noch was gelernt. 😉
  • Swingtänzer auf der Terrasse des Burggartens

Tiere

Von rechts im Uhrzeigersinn:

  • Dinosaurier oder Vogel? Beides, denn kurz gesagt stammen die Vögel von den Dinos ab.
  • Echter Vogel, elegant vom Wasserstrahl nippend.
  • Hier gibt es selbst auf dem Würstl-Stand Kunst: Hase (Dürer?) 😉 nah der Albertina- Kunstsammlung
  • Und ein fast echter Saurier! Der hat sich nämlich tatsächlich bewegt.

Und mit dieser Rubrik „Vermischtes“ beende ich meine Wiener Momente 2014/#2, nicht ohne zu erwähnen, dass wir noch so viel Anderes gesehen haben.
Doch manchmal darf und will man ja einfach nicht fotografieren und drum, bleibt mir jetzt noch kurz zu sagen, dass uns Wien auch diesmal gut gefallen hat, und wir uns vorstellen können eines Tages noch mal „Grüß Gott“ zu sagen.

Jetzt sage ich habe „Servus“ und wünsche allen ein wunderschönes Wochenende.

Habt es nett!

LG,
Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s