Sweet & Sour-Konfitüre – oder – Erdbeer & Rhabarber und ein bisschen Vanille, mhhhh

Sweet & Sour, so mag ich Erdbeer-Konfitüre am liebsten und darum kombinierte ich die ersten hiesigen, süßen Erdbeeren mit dem sauren Rhabarber. Und die beiden harmonieren bestens miteinander.

So liebe ich die beerige Konfitüre, die nicht nur auf Brot mit Frischkäse gut schmeckt, sondern auch ins Jogurth gerührt sehr lecker ist. Die Konfitüre ist nicht so quietschesüß, und schnell und einfach zuzubereiten.

Ihr braucht dazu:

  • 750 g Erdbeeren
  • 250 g Rhabarber (beides schon geputzt abgewogen, also ca. 100 g mehr je Fruchtsorte rechnen)
  • 1 Vanilleschote
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 2 EL Zitronensaft

Die Erdbeeren, nach dem Waschen und Stielentfernen in kleine Stücke schneiden.
Den Rhabarber schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Ich habe die Konfitürenmasse nach dem Aufkochen mit dem Pürrierstab kleingemust, so musste ich die Früchte nicht so klein schneiden.
Wer es stückiger mag, schneidet das Obst in kleine Würfel und pürriert die Fruchtmasse nicht.

Doch vor dem Aufkochen gebt ihr die geschnittenen Erdbeeren und den Rhabarber mit einer aufgeschlitzten und ausgekratzten Vanilleschote und mit dem Gelierzucker vermischt in einen hohen Topf und lasst alles zugedeckt 1 Stunde Saft ziehen.

Die zwei Eßlöffel Zitronensaft zu der Mischung geben.
Bei großer Hitze unter Rühren aufkochen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Dann die Gelierprobe machen, indem ihr zwei Teelöffel auf einen kühlen Teller gebt.
Geliert es innerhalb von 2 Minuten, dann könnt ihr die Fruchtmasse in die Gläser füllen, sonst nochmal 1-2 Minuten sprudelnd weiterkochen lassen.
Wie schon oben beschrieben, habe ich die Masse dann pürriert.

Nun die Konfitüre sofort randvoll in saubere Schraubgläser füllen (zum sofortigen Verbrauch befülle ich immer ein Gläschen mit Schnappverschluß, jam, jam), fest verschließen und 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Zwei der Gläschen habe ich schon als kleines Mitbringsel verschenkt und das kleine Weckgläschen ist auch schon leer, denn die Konfitüre ist sehr, sehr lecker, aber sie ist ja flott gekocht, da kann ich ja schnell für Nachschub sorgen. 🙂

Und weil sie so mmhh 🙂 schmeckt, geht’s jetzt schnell zum My Monday mhhhh bei Glücksmomente.

Einen süßen Start in die Woche wünsche ich euch und sende euch liebe Grüße,
Monika

.

..

PS: Mehr zum Thema Marmelade habe ich <HIER> gepostet

5 thoughts on “Sweet & Sour-Konfitüre – oder – Erdbeer & Rhabarber und ein bisschen Vanille, mhhhh

  1. Mein Rhabarber ist noch nicht so weit, aber ich hab dieses Jahr mal Hollersirup mit in die Erdbeermarmelade gemacht, auch sehr fein. Wobei ich das säuerliche des Rhabarbers mit der Süße der Erdbeermarmelade total gern mag.
    Schönen Start in die Woche und lg
    Kebo

    Gefällt mir

  2. Lecker! Habe letztes Jahr nur einfache Erdebeermarmelade gemacht, dieses Jahr möchte ich unbedingt mit Rhabarber kombinieren – nach den komischen Weihnachtsmarmeladen mit Lebkuchengewürz und so Sachen 🙂
    liebe Grüße von Petra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s