Märchenhafte Schmetterlinge – oder – Schmetterlinge aus Märchenwolle

Von bunten
Schmetterlingen,
umgaukelt, geschmeichelt, geküsst

(Wilhelm Busch)

Soweit passt das Gedicht des alten Busch ja zu den Schmetterlingen, die ich am Sonntag gebastelt habe.

Sie sind so leicht, dass „Umgaukeln“ der richtige Ausdruck ist, für ihr emsiges Drehen und Tanzen.
Und bei meiner Suche nach einem Schmetterlings-Gedicht stieß ich dann auch noch auf den folgenden Reim:

Der Schmetterling

Es war einmal ein buntes Ding
ein sogenannter Schmetterling.

Der flog wie alle Falter
recht sorglos für sein Alter.

Er nippte hier- er nippte dort
und war er satt, dann war er fort.

Flog zu den Hyazinthen,
und schaute nicht nach hinten.

So kam’s, daß dieser Schmetterling
verwundert war, als man ihn fing.

(Heinz Ehrhardt)

Ja, ok, meine Schmetterlinge sind nicht echt, aber bunt und tanzen, weil sie aus wenigen Gramm der zarten Märchenwolle sind, leicht und luftig (an ihren Fäden).

Aber dies ist ja auch kein Blogbeitrag zu einem biologischen Thema, sondern ist mein post zum Creadienstag. 😉

Vor Ostern hatte ich mit Märchenwolle Styroporeier (hier) umfilzt, und das hatte mir meine reiche Auswahl an Farben von diesem schönen Material wieder ins Bewusstsein gerückt.

So fing ich Sonntagmittag bei schönstem Balkonwetter an, mit der Wolle herumzuexperimentieren.
Mit Filznadel auf einem Schwamm entstanden die Blumen (oben rechts), die mir aber zu kompakt waren und auch nur von der Vorderseite wirklich gefielen.
Da ich aber etwas an den Zweigekranz von Ostern, (unten rechts) hängen wollte, sollte es etwas sein, das von allen Seiten gleichermaßen ansehnlich war.
Und da erinnerte ich mich, das ich vor Jahren schon mal Schmetterlinge aus Chenilledraht und Märchenwolle gebastelt hatte.

Und wann passen Schmetterlinge besser, als jetzt im Frühling?

Der Prototyp überzeugte mich und wie ihr ganz oben schon gesehen habt, bevölkern die märchenhaften Schmetterlinge jetzt mein Küchenfenster.

Und so geht’s

Material:

  • Chenilledraht
  • Märchenwolle in euren Wunschfarben
  • Schere, Nadel, Faden

Den Chenilledraht schneidet ihr halb durch.
dann knickt ihr ihn in der Mitte und verdreht ihn einmal.

Nun zupft ihr ein ca. 10 cm großes Stück von der Märchenwolle und legt es zwischen den Draht und verdreht diesen einmal.
Mit einer zweiten Farbe geht ihr genau so vor.
Dann rollt ihr den restlichen Draht zu Fühlern auf.

Wenn nötig, begradigt ihr die Märchenwolle ein wenig mit der Schere.
Dann feuchtet ihr Daumen und Zeigefinger etwas an und zwirbelt so die Wollenden zu Flügelspitzen. Das ist ganz einfach!
Nun müsst ihr nur noch den Faden am Chenilledraht durchziehen, (das geht am schnellsten mit der Nadel) und schon kann der Schmetterling gaukelnd und tanzend aufgehangen werden.

Damit ihr sie besser sehen könnt, haben wir ihnen für’s Foto einen milchigen Hintergrund verpasst.

So genug von den flotten Faltern, die jetzt zu  artof66RUMS,  zum Creadienstag , zum Kopfkino und zu Meertje flattern.

Habt’s nett und liebe Grüße,
Monika

8 thoughts on “Märchenhafte Schmetterlinge – oder – Schmetterlinge aus Märchenwolle

  1. Wunderschön! Ganz bezaubernd! Mit Märchenwolle habe ich noch nie gebastelt. Ich glaube, das muss ich unbedingt mal nachholen. 🙂 Liebe Grüße von Katharina, die gespannt ist, ob du doch noch auf den Taschenspieler-Geschmack kommst 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s