Ich sehe schwarz, (weiß und meliert) – oder – Ein Pulli namens Diva

Juhu, pünktlich zum RUMSDonnerstag habe ich ihn fertig bekommen!

Und jetzt sehe ich schwarz,…und weiß… und meliert…, bei meinen Pulli namens Diva.

Nein, nein, es ist noch nicht soweit, dass ich meinen Stricksachen Namen gebe.
Ich bin ja nicht Ikea ;-), und dann würde mein Pulli bestimmt Många Hål (was „viele Löcher“ auf Schwedisch bedeutet) heißen.

Nein, Diva ist der Name des Garns von Lana Grossa.

Im Pocket-Filatiheft # 6 entdeckte ich diesen Pulli und besorgte mir das Originalgarn.

Es hat Spaß gemacht, mit diesem tollen Bändchengarn zu stricken und es hat sich prima verarbeiten lassen.
Ich habe mich größtenteils nach der Anleitung gerichtet, was das Stricken natürlich erleichtert hat, da ich nichts aus- oder umrechnen musste.
Um so lustiger finde ich, dass der Pulli bei dem Model so tailliert sitzt, denn selbst wenn man bedenkt, dass uns wahrscheinlich 2-3 Kleidergrößen trennen, war der Schnitt der Anleitung einfach ganz gerade.
Typischer Fall von “ hinten mit Wäscheklammern zusammengetackert“. 😉

Und hier zeige ich ihn euch, gerade und ohne Wäscheklammern, mit etwas veränderter Arm- und Ausschnittlösung.
Das Lochmuster entsteht durch Fallmaschenreihen, dazwischen wird kraus rechts gestrickt, also kein Hexenwerk.
Nun geht meine Diva (oder Många Hål) zu RUMS, denn das ist mein neuer Pulli, nur für mich!!

(Ich habe übrigens kein Geld von Filati für diesen post bekommen!!! Ich wollte nur denen, die den Pulli nachstricken wollen, die nötigen Infos geben)

 

Euch einen schönen 1. Mai, macht’s euch nett und schaut mal bei RUMS die vielen schönen Sachen an.
LG,
Monika

2 thoughts on “Ich sehe schwarz, (weiß und meliert) – oder – Ein Pulli namens Diva

    • Also rein stricktechnisch eher kurz.
      Für jeden Ärmel habe ich nur einen langen Fernsehabend gebraucht, da wollte ich ihn aber auch unbedingt fertig bekommen.
      Aber insgesamt lag er schon ne Zeit im Wollkorb, da ich ja zwischendurch auch viel für Ostern genäht und gebastelt habe.
      Ich würde mal sagen, pro großem Teil 8 Stunden, für die Ärmel 3-4 Std., und das Vernähen, Zusammenhäkeln und Halsauschnitt stricken nochmal 4 Std.
      Aber da Stricken ja Entspannung für mich ist, quasi Yoga mit den Händen, waren es in Echtzeit einige Wochen. 😉
      LG,
      Monika

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s