Mittwochs mag ich: Reisetipps (für Dresden) zu bekommen – oder – Vorfreude ist die schönste Freude

Wow, da ist Ostern 2014 auch schon wieder Geschichte!

Fragt ihr euch auch manchmal, wo die Tage und Wochen bleiben.
Und jetzt geht es mit erschreckender Geschwindigkeit auf die Halbzeit dieses Jahres zu.
Noch die paar Tage im April, dann der Mai und schneller, als man glaubt ist die erste Jahreshälfte um.

Auf den Mai, einer meiner liebsten Monate, freu ich mich eigentlich immer sehr.
Das Wetter ist oft schön, die Natur explodiert, die Vorfreude auf den Sommer stellt sich ein und er ist verheißungsvoll und lässt uns auf all die schönen Dinge, die man in der warmen Jahreszeit machen kann, hoffen.

Der Mai ist auch eigentlich jedes Jahr der Monat, in dem ich verreise, entweder in mein geliebtes Griechenland oder auf eine Städtetour.
Und so ist es auch in diesem Jahr und ich mag, nicht nur Mittwochs, die Vorfreude auf eine Reise sehr.

Aber es bietet sich doch an, sich bei Fräulein Pfau’s Aktion „Mmi“ (Mittwochs mag ich), mal Gedanken über die Vorfreude auf einen Urlaub oder eine Reise zu machen.
Denn ich liebe es, gerade bei Städte-Reisen, mich vorher sehr gründlich zu informieren und Reiseführer zu wälzen.
Seit letztem Jahr habe ich mich auch via blog nach Tipps und Ideen für das jeweilige Ziel umgeschaut.
Das hat bei der Vorbereitung unserer Wienreise super geklappt, und ich habe damals auf meine Frage beim FFF so viele tolle Hinweise bekommen, das ich es noch mal via blogverlinkung probieren möchte.

Ok, ich gebe zu, dass war eine kurvenreiche Hinleitung. 😉

Ach ja, diesmal geht es im (hoffentlich schönen) Mai nach (dem bestimmt schönen)

Dresden.

Meine Freundin und ich hatten das schon länger vor und jetzt setzten wir es endlich in die Tat um.

Und falls jemand noch den ein oder anderen Reisetipp hat, so würde ich mich sehr freuen.
Vielleicht liest ja auch ein Dresdner diese Bitte, meine Vorfreude zu schüren und hat ’nen Insider-Tipp.
Oder ein ebenfalls Hingereister sagt, das muss man gesehen haben.

(Der dicke Wälzer enthält übrigens nur wenige Seiten über Dresden. Nicht, dass jemand denkt, die hat doch schon alles über Dresden im telefonbuchdicken Reiseführer. 😉
Aber by the way, das ist ein wunderschönes Buch, das einem das Reisen so richtig schmackhaft macht.)

Wie dem auch sei, liebes Fräulein Pfau, du sagst ja, man darf alles posten, was man mag

In diesem Sinne, auf einen kurzen Nenner gebracht:

Ich mag die freudige Erwartung auf einige schöne, interessante und lehrreiche Tage und bekanntlich ist Vorfreude ja die schönste Freude.

Habt’s nett und LG,
Monika

6 thoughts on “Mittwochs mag ich: Reisetipps (für Dresden) zu bekommen – oder – Vorfreude ist die schönste Freude

  1. Liebe Monika,
    du hast also vor in die schönste Stadt Deutschlands zu reisen ;-). Ich wohne hier ganz in der Nähe. Empfehlen kann ich Dir, zusätzlich zu dem Bekannten, die Comödie; die Herkuleskeule; geh durch die Dresdner Neustadt, sieh dir dort die Konsthofpassage an, bei Regen einfach eine Wucht, fahrt mit dem Dampfer nach Pillnitz, das lieber nicht bei Regen ;-)…
    Viel Spaß

    Sabine

    Gefällt mir

  2. Vorfreude ist die schönste Freude. Das sehe ich ganz genauso! 🙂 Ich nehme mir auch immer vor, mich vor einer Reise gut zu informieren, Reiseführer zu lesen, und dann steht der Abfahrtstermin vor der Tür, und ich habe es wieder nicht geschafft und lass mich überraschen. In Dresden war ich nur mal sehr kurz. Deshalb kann ich dir leider keine Geheimtipps verraten. Aber ich wünsche dir eine schöne Zeit in Dresden und hoffe, du berichtest hinterher ein wenig darüber. Ganz Liebe Grüße von Katharina, die sich genau wie du auf den Mai freut 🙂

    Gefällt mir

  3. Dresden ist schön. Aber noch besser gefällt es mir in der sächsischen Schweiz. Falls du also längwe in der Region bist und das Wetter passt kann sich ein kleiner Ausflug lohnen. Falls Du hierfür Tipps möchtest, gib Bescheid.

    Gefällt mir

  4. Jaaa! In die schönste Stadt der Welt! Unbedingt im Ballhaus Watzke in Mickten eine Haxe essen und ein Hausbier trinken…göttlich! Die Kunsthofpassage in der Neustadt ansehen…auch bei Sonnenschein 😉 Ein Mekka für kreative Menschen!Schloss Pillnitz und der dazugehörige Park ist wunderschön, Dresden Loschwitz und das Blaue Wunder ansehen. Auch wenns komisch ist: Der Alte Jüdische Friedhof in Dresden ist der älteste erhaltene jüdische Friedhof in Sachsen. Er befindet sich an der Pulsnitzer Straße in der Neustadt, nahe der Martin-Luther-Kirche. Der Trinitatisfriedhof im Dresdner Stadtteil Johannstadt. Er zählt aufgrund der künstlerischen Gestaltung zu den stadtgeschichtlich und kulturhistorisch bedeutendsten Friedhöfen Dresdens. Sehr sehenswert!!! Die Weiße Gasse am Abend entlang zu schlendern ist herrlich. Außerdem lohnt sich ein Besuch der Alaunstraße am Abend, unzählige, gemütliche Kneipen! Dort gibt’s bei Babosch den mit Abstand besten Döner der Stadt! Vom Albertplatz kann man über die Hauptstraße, über die Albertbrücke direkt zum Theaterplatz gehen. Besser als Stadtrundfahrt! Viel Spaß und liebe Grüße in die unendlich vermisste Heimat!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s