Biwyfi: Last time – oder – Thank you Luzia Pimpinella

Heute erscheint hier zum letzten Mal ein post mit diesem „merkwürdigen“ Kürzel, bei dem nichtbloggende Menschen aus meinem Umfeld sich immer fragen, was das denn wohl heißt.

Beauty is where you find it, die Fotochallenge, die Luzia Pimpinella vor drei Jahren ins Leben gerufen hat, hat nämlich hier und heute ihre letzte Ausgabe.

Schade, schade, schade!
Ich, die jetzt seit gut 1 1/2 Jahren bloggt, habe irgendwann diese tolle Aktion entdeckt, bei der man immer Donnerstags, zu einem gestellten Thema, frei interpretierend seinen post bei Frau Pimpi verlinken konnte.

Es war immer spannend zu sehen, was andere Blogger(-innen) gezeigt und geschrieben haben.
Die gestellte Aufgabe war quasi der rote Faden, den jeder zu etwas anderem „verstricken“ konnte.
Und das war das Tolle, weil so viele verschiedene blogs teilgenommen haben und diese Vielfalt, Schönes zu sehen und zu zeigen, habe ich sehr genossen.

Als Frau Pimpi gestern postete, das heute das Ende von Biwyfi sei, weil sie einfach mal mehr Energie in andere Projekte stecken möchte, da war ich im ersten Moment schon traurig. 😦

Denn im letzten Jahr habe ich fast jeden Donnerstag mitgemacht, ja das war schon ein fester Bestandteil meines blogs.

BIWYFI hat meine blogwoche mitstrukturiert, hat mich die Welt genauer betrachten und dann fotografieren lassen, hat mir viele, interessante blogs und echte Fotokünstler gezeigt.
Zu denen zähle ich mich dann eher nicht, aber es hat Spaß gemacht ein passendes Motiv zu finden und oft habe ich eine Geschichte, ein Rezept oder eine Bastelanleitung drumherum gestrickt.
Besonders schön fand ich den „Frauenmonat“ letztes Jahr, in dem ich sowohl meiner Mama, als auch einer kurz vorher verstorbenen Freundin ein Denkmal setzen konnte.

Just for fun habe ich mal geschaut, was ich da mit der Zeit so zusammengetragen habe, und ich bin auf 42 BIWYFI-posts gekommen.

Und nun ist es Zeit,
Tschüß BIWYFI zu sagen,
endlich ein Foto zu zeigen (Fotochallenge 😉 , ne!), und….

…Luzia Pimpinella aka Nic ein GANZ DICKES DANKESCHÖN ZU SAGEN!!!!

Das sind 24 von meinen 42 Titelbildern (buntgemischt) zu Biwyfi und mit denen will ich dir, liebe Nic noch einmal danken und bleibe dir auch ohne Biwyfi treu.

Ich bin gespannt, was es heute und demnächst bei Frau Pimpi zu sehen gibt, und komme jetzt noch mal auf das eigentliche Thema des heutigen Tages:

Wofür ich im März dankbar bin?

Na klar, dass ich an BIWYFI teilhaben durfte.
Danke!

Liebste Grüße und bis bald,
Monika

5 thoughts on “Biwyfi: Last time – oder – Thank you Luzia Pimpinella

  1. Da ging es wohl vielen Bloggerinnen ähnlich! Ein wenig Wehmut hat sich auch bei mir eingestellt, als ich vom Ende von BIWYFI erfahren habe! Aber irgendwann ist einfach mal Schluss! Freuen wir uns auf neue Ideen!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    Gefällt mir

  2. Ich habe nicht so häufig bei BIWYFI mitgemacht, aber die wenigen Male haben mir sehr viel Spaß gemacht. Denn unter anderem habe ich dich, liebe Monika, darüber kennen gelernt. Ich war allerdings von Nics Monatsmottos für dieses Jahr nicht so begeistert. Irgendwie war jetzt, glaube ich, ein bisschen die Luft raus. Aber sicher fällt Frau Pimpi eine neue, schöne Fotoaktion ein oder jemand anders organisiert eine Fotochallenge. Also nicht traurig sein! ;-)) Ganz liebe Grüße, Katharina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s