Lilamalerie.de

Die Geschichte vom kleinen grünen Monster – oder – Ich war eine Tennissocke

Genähtes

Dies ist die Geschichte vom kleinen grünen Strumpfmonster oder es könnte auch ein Krokodil werden, oder ein kleiner grüner Drache. Ganz nach Geschmack und was ihr oder eure Kinder gerade lieben.

Und da ich nicht nur jetzt für mich selbst  eine Handpuppe basteln wollte, sondern demnächst mit vielen Müttern aus meinen Spielgruppen, habe ich eine preiswerte Materialvariante gesucht und kam zu dem Schluß, dass es am günstigsten war Tennissocken von einem holländischen Textildiscounter im Dreierpack zu besorgen und diese dann mit Textilfarbe in der Waschmaschine grün einzufärben.Gebastelt wird diese Handpuppe, ihr ahnt es wahrscheinlich schon, aus einem Strumpf, ganz ohne Nähen, sieht man mal von evtl. aufgenähten Knopfaugen ab.

Dafür verwandte ich Farbe von Marabu und bin dann strikt nach Anleitung vorgegangen, nach der man die zu färbenden Teile, vor dem Färbevorgang in der Waschmaschine, 10 Minuten in kaltem Wasser einweicht.
Dann ab in die Waschmaschine, die dabei keinen Schaden nimmt, denn es bleiben keine Farbrückstände zurück.
Also keine Bange, man muss danach nicht um seine andere Wäsche fürchten.

Ihr könnt euch natürlich auch direkt ein Paar Socken in Grün besorgen. 😉

Und wie wird jetzt aus so einer Tennissocke eine Handpuppe?

Ihr braucht neben einer Socke noch folgende Materialien:

Die folgenden Schablonen für die Innenpappe und das Filzmaul  solltet ihr euch in DIN-A4 ausdrucken.

Legt die Socke so, wie auf dem oberen Foto zu sehen, mit der Ferse nach oben hin.

Dann legt ihr die Schablone für die innere Pappe darauf und markiert mit Stecknadeln die „Taille“, wo sie geknickt wird.

Bis zu den Markierungen schneidet ihr die Socken auf und schneidet dann aus stabiler Pappe, das innen liegende Pappteil des Mauls aus.

Dieses Pappteil klebt ihr dann mit Pattex in den aufgeschnittenen Socken, nach dem Bild, ein und fixiert es dann mit Wäscheklammern.

Aus rotem Filz schneidet ihr dann mit Hilfe der Schablone das Maul.
Aus weißen Filzstreifen (20×3 cm) werden dann die Zahnreihen gebastelt, indem man 1,5 cm hohe gleichmäßige Zacken schneidet.

Diese Zahnreihen werden mit Pattex u-förmig auf die Ober-und Unterseite geklebt.

….
Nun das rote Filzmaul einkleben und dabei nach den Bildern vorgehen.

Und da schaut es euch schon treu mit seinen Wackelaugen an und wartet auf seine Frisur.
Macht ihr die Strumpfpuppe für Kleine Kinder, würde ich, statt der aufgeklebten Plastikaugen, passende Knöpfe annähen.

„Da kommt das Krokodil, mit großem Maul, es frisst soviel…“

Oder welche Geschichte vom kleinen, grünen Monster erfindet ihr, wenn ihr die Strumpfpuppe auf der Hand habt?

Und nun zeigt es seine Zähne beim Creadienstag, bei Pamelopee, Kopfkino und bei Meertje, natürlich nur lächelnd und nicht bissig. 😉

Einen schönen Dienstag und
LG,
Monika

.

..

PS: Weitere Ideen für Kinder findet Ihr <HIER> auf meinem Blog