Bananen-Schoko-Muffins – oder – Diese Woche verkleiden sich sogar die Muffins ;)

Um es direkt klar zu stellen: Ich bin so gar kein Karnevalist!
Aber da jetzt die Festwoche der Narren beginnt, fand ich den Titel sehr passend.

Muffins können sich aber auch zu anderen Gelegenheiten in Schale werfen, z.B. zu Kindergeburtstagen.
Und da ich letzte Woche für einen Eltern-Info-Mittag zum Thema Kinderfeste, neben grundsätzlichen Planungshilfen, auch Tipps für Deko, Basteleien und Essen gegeben habe, hatte ich meine Lieblingsmuffins, nämlich

Bananen-Schoko-Muffins

gebacken und die zweimal anders glasiert und verziert.

Neben Blaubeermuffins sind diese, diejenigen, die mir am besten schmecken und sie haben noch den unschätzbaren Vorteil, dass sie völlig ohne Milchprodukte auskommen,denn hier lockern Bananen den Teig. Bei zunehmender Anzahl von Allergikern,auch ein nicht zu verachtender Vorteil.

Klar sehen Cupcakes mit Frischkäse-Frosting noch spektakulärer aus, aber für Kinderpartys finde ich sie zu klebrig und außerdem ist dann ja auch wieder Milch im Spiel.

Und wie gehen sie jetzt, diese „oldfashioned“ Muffins?

Hier ist das Rezept:

  • 2 Eier
  • 120 g brauner Zucker
  • 80 ml Pflanzenöl
  • 4 Bananen

  • 190 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 75 g Schokotröpfchen (z.B. von Schwartau)
  • Papierbackförmchen in eine 12-er-Muffinsfom gestellt

Zum Verzieren:

  • Schokoglasur oder
  • Puderzucker, Zitronensaft und wenige Tropfen Lebensmittelfarbe, sowie
  • Streudeko (bunte Kügelchen oder Zuckerkonfetti)

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Die Eier verrühren, dann den Zucker und das Öl dazugeben und kurz unterrühren.

Die Bananen mit einer Gabel zermatschen und zu der Eimasse geben.

Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und den Schokotröpfchen vermischen und kurz unterheben.

Das war es schon!

Jetzt den Teig in Muffinsformen aus Papier füllen, die in einer Muffinsbackform stehen. So können sie nicht aus der Form geraten.
Ich habe sie versuchsweise in meinen geliebten Silikonförmchen gebacken, was mich aber diesmal nicht so überzeugt hat, da sie nicht so schön gleichmäßig in der Form,wie die, in Papierförmchen geworden sind.

Wie und wohinein auch immer 😉 der Teig gefüllt ist, in die Mitte des Backofens stellen und bei 160 Grad Umluft ca. 20-25 Minuten backen.

Danach abkühlen lassen und dann kann es ans Verzieren gehen.

Für den rosa Prinzessinnen-Traum 150g Puderzucker, 3 Tropfen rosa Lebensmittelfarbe und 2-3 EL Zitronensaft glattrühren, die Muffins damit bestreichen und die Kügelchen darüberstreuen.
Diese Menge reicht für 6 Küchlein.

Für die Schokoglasur mit Zuckerkonfetti, die Glasur nach Packungsanweisung, z.B. in der Mikrowelle schmelzen, auf den Muffins verteilen und die Zuckerdeko darüberstreuen.

Die bärigen Utensilien, als da sind: Strohhalmhalter, Bärenmaske, Piekser und Bär mit Einladung unterm Arm, gehören zur Teddybär-Party.

Beim Prinzessinnenfest darf es nicht nur bei den Muffins, sondern auch auf Einladungskarten, an Strohhalmen und als Piekser sehr rosa, silber, golden und kronenreich zugehen. 😉

Aber diese Bananen-Schoko-Muffins sind auch unverkleidet ein Hit, soo saftig und locker, die schmecken auch nackisch!! 😉

Einfach mal ausprobieren!

Nun wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche, habt es fröhlich, mit oder ohne Karneval und fühlt euch lieb gegrüsst,

Monika

<

PS : Weitere Rezepte findet Ihr in meiner Rubrik “GEKOCHT, GEBACKEN, …”

unter Anderem:

2 thoughts on “Bananen-Schoko-Muffins – oder – Diese Woche verkleiden sich sogar die Muffins ;)

  1. … ich steh ja auch auf nakisch … also Muffins 😉 … meine Cousine ist auch Allergikerin und hat mir erzählt, dass Kokosmilch ein guter Flüssigkeitsersatz ist und sehr viele vertragen … schmeckt auch lecker … aber mit Bananen kann man mich immer locken
    … denn mal Ahoi …
    liebe Grüße Andrea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s