Wieso man Gelb strickt, aber Rot sieht? – oder – Loop,never ending?

Eigentlich wollte ich beim ersten Creadienstag des neuen Jahres, meinen schon längst fertigen, schon getragenen, zur gelben Pudelmütze (ohne Pudel) passenden, gelben Loop zeigen.

Aber leider entwickelte er sich eher zur never ending story.

Ich hatte ihn über Weihnachten begonnen, da ich zwischen den Jahren 😉 gerne was auf der Nadel habe, was sich leicht strickt, was man auf Autofahrten (natürlich als Beifahrer!) nadeln kann.

Ich hatte einen ähnlichen Loop in einem Kaufhaus gesehen, anprobiert und mir flott die Maße vom Etikett fotografiert, da ich diesen Endlosschal gut zweimal über den Kopf bekam.

Als Muster wählte ich das Perlmuster, dass mir auch hier bei Sternenliebe schon so gut gefallen hatte.

Da ich für meine Mütze, die ich ja schon dreimal gestrickt hatte, ( Wer mag kann ja mal hier schauen) auch keinen Probelappen mehr angefertigt hatte, habe ich mich also an die Maschenangaben auf der Banderole gehalten. Ich kann euch nur dringend eine Maschenprobe ans Herz legen, immer! 🙂

Ihr merkt, worauf das hinaufläuft?

Hinzu kam, dass ich in der passenden Nadelstärke nur eine relativ kurze Rundstricknadel hatte und erst nach 30cm, also kurz vor’m Abmaschen feststellen musste, so sehr ich auch ziehe, das Ding ist nur 110 cm, statt geplanter 120cm. Das wurde auch nicht besser, als ich ihn mir fertig um den Hals schlang, und im wahrsten Sinn des Wortes das Gefühl einer Würgeschlage um den Hals hatte.

Das war dann der Moment, in dem ich R O T sah und das Ding in die Ecke pfefferte! Nun ja, einen Tag später habe ich mir dann anhand des fertigen Loops ausgemessen, wieviel Maschen ich beim zweiten Versuch mehr aufschlagen sollte und so ribbele ich jetzt während des Strickens den ersten auf. 🙂

Da ja die Außentemperaturen nicht zwingend den Einsatz eines dicken Loops erfordern, bin ich jetzt auch wieder mit mir im Reinen, sprich ärgere ich mich nicht mehr.

Und Zeit ihn jetzt flott fertigzustricken,habe ich im Moment auch, da ich gestern eine lange geplante Zahn-OP hatte und diese Woche noch frei habe. Ich habe gerade auch eine Lösung gefunden, das Gelkühlkissen an die Wange zu pressen, denn ich soll kühlen, kühlen, kühlen. Die werde ich euch optisch aber vorenthalten. 😉

Und so werde ich mich gleich am hellichten Tag vor den Fernseher setzen, mir die DVD mit der zweiten Staffel „Downton Abbey“ einlegen und kühlen und stricken.

Und vorher noch schnell den begonnen Loop bei Creadienstag und Meertje posten und auch den Kreativen dort ein frohes, neues Jahr wünschen,

LG,

Monika

4 thoughts on “Wieso man Gelb strickt, aber Rot sieht? – oder – Loop,never ending?

  1. Hallo Monika,
    erst mal gute Besserung!
    Was für ein Ärger – das Problem kenne ich. Ich stricke fester als das bei den Maßvorgaben auf den Banderolen vorausgesetzt ist und so startet jedes Nachstricken und jede Eigenkreation mit einer Maschenprobe – öde, aber unumgänglich.
    Wie schade, dass Du solchen Ärger hast.
    Übrigens benutze ich inzwischen Nadelspitzen mit separaten Seilen in verschiedenen Längen, so bin ich flexibler. Der Neukauf war sowieso nötig, weil meine Bambusnadeln stumpf und rau wurden.
    Guten Erfolg und gute Nerven
    Gudrun

    Gefällt mir

  2. Haha, tut mir leid, aber bei allem Ärger ist der Text zu witzig! Eine Würgeschlange! Na immerhin hast Du’s ihr heimgezahlt! Und das Ergebnis wird auf alle Fälle sehenswert. Gute Besserung wünscht Dir
    Sonja, die nie – NIE – eine Maschenprobe macht. (Was nichts heißen will bei einem Strickprojekt alle 10 Jahre ;-))))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s