Advent, Advent

.
Der Advent kommt immer so plötzlich! 🙂

Tagelang wurschtelt man rum, bereitet hier was vor, kauft da schon etwas Deko und dann -zack-ist man mittendrin, im Advent. Und schon ist der 4. Dezember und ich möchte in den nächsten Wochen zeigen, was für mich eine schöne Vorbereitung auf Weihnachten ausmacht:

Dazu gehört ein bisschen Chichi hier, ein „bisschen“Erzgebirge- Schnickschnack dort. Die Zimmer sind farblich verschieden dekoriert, was beim Abspielen sämtlicher Weihnachts-CD’s geschah.

Wir hören -quasi als Adventskalender – jeden Abend ein Kapitel des „Weihnachtsgeheimnisses“ von Jostein Gaarder.

Wie es hier so ausschaut zeige ich in einem der nächsten posts.

Aber heute geht’s um :

Die Weihnachtsbäckerei

Wir backen seit 24 (!!!!!) Jahren mit Freunden immer am Samstag vor’m 1. Adventssonntag, immer vier Sorten und danach geht’s dann zum Griechen herzhaft essen.

.

Alle sehr,sehr lecker!

Doch hier will ich Euch ein Rezept vorstellen, dass ich von einer lieben Kollegin habe und das nicht nur in der Weihnachtszeit wunderbar schmeckt:

TEEGEBÄCK mit Haselnüssen und Mandel

Man nehme:

  • 4 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 210 gr. Zucker
  • 300 gr. Mehl
  • 210 gr. ganze Haselnüsse
  • 30 gr. ganze Mandeln

Die Eier trennen.

.

Die Haselnüsse und Mandeln vorsichtig unterheben und gut im Teig verteilen.
Dann das Eiweiß dazugeben und mi einem Kochlöffel solange vermischen, bis der Teig zäh und klebrig ist und keine krümmeligen Stellen mehr hat.

.
Eine Kastenform mit Backalufolie auslegen, den Teig einfüllen und 1 Stunde bei 190 Grad backen.

Nach dem Backen auskühlen lassen und dann….

.
…für eine Nacht in ein gutangefeuchtetes Geschirrtuch wickeln.
Am nächsten Morgen läßt er sich gut schneiden und wird mit der Schneidemaschine in ganz dünne Scheiben geschnitten. .

Diese Scheiben werden auf Backblechen nochmals ca. 15 Minuten bei 170 Grad gebacken.

Auskühlen lassen und in einer Blechdose aufbewahren…
und z.B. als Mitbringsel in Cellophan verpacken.
Das Gebäck schmeckt besonders gut zum Tee oder Kaffee…
Und, wie gesagt, nicht nur zur Weihnachtszeit:-))

.

.

PS: Weitere Posts rund um Weihnachten und die Winterzeit habe ich  <HIER> veröffentlicht

.

2 thoughts on “Advent, Advent

  1. Ich habe letztes Jahr auch welche von dir bekommen, natürlich super lecker. Aber was kann man machen,wenn man keine Brotschneidemaschine hat,um sie so schön dünn zu schneiden?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s